• Team Agentur

Social Media Marketing

Aktualisiert: Jan 11

Effektive Kundenkommunikation auf Augenhöhe.



Hand hält Smartphone vor Skyline.
Smartphone


Dieser Beitrag ist der Abschluss unserer dreiteiligen Serie „Marketingmaßnahmen, um regional erfolgreicher und bekannter zu werden“. Wir stellen euch Social Media als ein webbasiertes Kommunikationstool vor, dass seine Nutzer in die Lage versetzt miteinander zu interagieren sowie Informationen zu teilen und zu konsumieren.



Was ist Social Media Marketing?


Das Social Media Marketing ist ein wichtiger Bereich des Online-Marketings. Ziel ist es, dein Unternehmen zu präsentieren und damit ein breites Zielpublikum zu erreichen. Mit gezielter und strategischer Kommunikation kannst du Unternehmensbotschaften vermitteln, mit anderen Nutzern interagieren, Neukunden gewinnen, Kundenbeziehungen aufrechterhalten und auch Besucher für deine Website generieren.


Auf den sozialen Medien können Inhalte ausgetauscht und weitergeben werden. Die Plattformen können unkompliziert mit Informationen gefüllt werden und sind ideal, um dort deine Dienstleistung oder dein Produkt zu bewerben. Hier verbinden sich die Bereiche PR und Verkaufsförderung. Mit einer wirkungsvollen Strategie kannst du aus einem Leser einen Follower und dann einen Fan machen! Social Media eignet sich für jede Unternehmensgröße und zeichnet sich als werbefreundliche Umgebung aus. Zudem ist es kosteneffizienter als konventionelles Marketing.

Wo soll ich anfangen?


Bevor du gleich drauf los twitterst oder verschiedenste Fotos hochlädst, um schnell dein Profil zu füllen, solltest du dir Gedanken darüber machen, welche Strategie du verfolgen möchtest. Folgende Fragen solltest du dir stellen:


– Wofür soll die Marke oder mein Unternehmen stehen?

– Was sind meine Ziele?

– Wer ist meine Zielgruppe?

– Welchen Content möchte ich posten und wie möchte ich kommunizieren?

– Wie häufig möchte ich die sozialen Medien bespielen?

– Welche Ressourcen habe ich?

– Welcher Kanal passt zu mir?


Eine Social Media Strategie muss individuell und von den vorausgesetzten Zielsetzungen abhängig konzipiert sein. Zu Anfang empfehlen wir die Durchführung einer Situationsanalyse. Nutzt du bereits einige soziale Netzwerke? Wie werden diese geführt? Benötigen diese eine Überarbeitung oder Optimierung? Ist es in deiner Branche üblich, dass soziale Netzwerke genutzt werden, dann sollte es für dich umso wichtiger sein eine geeignete Strategie zu entwickeln.


Die Zielsetzung. Um deine Aktivitäten entsprechend ausrichten zu können, bedarf es einer genauen Zielsetzung. Was möchtest du durch die Nutzung der Netzwerke erreichen? Formulierte Ziele können zum Beispiel die Imagepflege, die Bekanntheit steigern, Anfragen generieren, Support bieten, Kundenbindung stärken oder auch die Personalrekrutierung sein.


Deine Zielgruppe. Wen möchtest du ansprechen? Wer gehört zu deinem Kundenkreis? Das Targeting (übersetzt: Zielgruppenansprache) ist besonders wichtig für ein erfolgreiches Social Media Marketing. Du solltest dir darüber im Klaren sein, welche Personenkreise dein Produkt oder deine Dienstleistung am ehesten nutzen. Wenn du weißt, wen du ansprechen möchtest, kannst du dir auch ein klares Bild über die Contentformen machen. Deine Kommunikation sollte immer auf deine Zielgruppe ausgerichtet sein.



Team von Designern und Marketing Spezialisten
Designagentur Team


Der Content. So sind wir nun auch schon bei dem Thema Content (übersetzt: Inhalt) angelangt. Dieser kann in Form von Texten, Grafiken, Bildern oder Videos vorliegen. Hier gilt zu überlegen, welche Inhalte für deine Zielgruppe interessant sein könnten und welche Inhalte du kommunizieren möchtest. Du möchtest schließlich Aufmerksamkeit schaffen und die Follower mit anregenden und abwechslungsreichen Inhalten an deinen Account binden.


Ein oft genutztes Content-Tool sind wiederkehrende Rubriken, wie z.B. eine Mitarbeitervorstellung einmal im Monat. Hier lassen sich kreative Ideen verwirklichen. Als Hilfsmittel kannst du dir einen Redaktionsplan erstellen, um die genaue Planung deines Contents übersichtlich zu gestalten. Mehr zumThema der zielgruppenorientierten Gestaltung von Werbemaßnahmen, findest du in unserem Blogeintrag „Werbemaßnahmen so gestalten, dass sie der Zielgruppe schmecken!“


Die Ressourcen. Darunter fallen sowohl dein Zeitbudget als auch dein Kostenbudget. Die Planung und Pflege des Accounts ist eine tägliche Aufgabe. Somit erfordert die Führung des Accounts Disziplin und Kontinuität. Man sollte regelmäßig posten (übersetzt: Einen Beitrag senden) und auf Nutzeranfragen sowie Kommentare reagieren.


Die Kanäle. Wenn du die vorherigen Fragen für dich beantworten konntest, bleibt nur noch die Entscheidung der Häufigkeit deiner Postings und welche Social Media Kanäle du in Anspruch nehmen möchtest. Du musst dir dabei überlegen, wo du deine Zielgruppe am effektivsten erreichst. Unterschiedliche Zielgruppen nutzen meist auch verschiedene Netzwerke. Plattformen wie Facebook, Instagram und YouTube sprechen breite Nutzergruppen an. Bist du vorrangig im B2B Bereich tätig, bieten sich beispielsweise spezielle Plattformen wie LinkedIn oder Xing an.



Hashtag in gold auf schwarzem Hintergrund
Hashtag

Darauf solltest du achten!


Sei aktiv! Sei präsent! Du solltest regelmäßig deinen Account aktualisieren, Fragen stellen, Kommentare abgeben und Postings liken. Der Schlüssel dazu lautet: Interaktion. Du musst mit deinen Followern ständig im Kontakt bleiben.

Bei der Entwicklung deines Contents solltest du einige Punkte berücksichtigen. Dein Content muss aus der Menge an Informationen herausstechen. Dieser sollte daher interessant, informativ und unterhaltend sein. Mit Fragen kannst du deine User animieren und am besten eine Reaktion auslösen sowie Interaktion erreichen.


Im Dialog mit deinen Followern solltest du immer auf Augenhöhe kommunizieren. Dabei gilt: Sei mehr Gesprächspartner als ein Verkäufer. Dabei ist es wichtig deine Postings abwechslungsreich zu formulieren und nicht in einen Automatismus zu rutschen. Emotionen sind in der Online Welt sehr beliebt. Der Content sollte von hoher Qualität sein und dem Leser einen Mehrwert bieten.


Beachte, dass auch eine gewisse Feindseligkeit auf den Online Plattformen herrscht. Übe dich im Umgang mit Kritik und achte auf die Netiquette.

Du hast auch die Möglichkeit Inhalte mit Webseiten zu verknüpfen oder zu verlinken. Du kannst deine Follower dazu animieren deine eigene Website zu besuchen um so den Traffic zu erhöhen.


Beobachte die User und kenne ihre Gewohnheiten, wann ist deine Zielgruppe am häufigsten in den sozialen Medien unterwegs? So findest du schnell heraus zu welchen Uhrzeiten und Wochentagen du die meisten Nutzer mit deiner Kommunikation erreichen kannst. Vergiss nicht deinen Ort bei deinem jeweiligen Post anzugeben! Dies bringt nochmal extra Reichweite.


Die Verwendung von Hashtags kann ebenfalls die Reichweite deines Postings erhöhen. Nutze immer für dich und dein Unternehmen relevante und auch beliebte Hashtags. Gerne kannst du auch eigene erfinden und diese bei jedem deiner Postings verwenden, um eine Sortierung deines Contents zu ermöglichen. Soziale Netzwerke entwickeln ständig neue Trends. Du kannst diese gezielt für dein Online Marketing nutzen. Jedoch beachte, dass du nicht immer bei jedem Trend gleich einsteigen musst, sondern wähle aus, welcher dir einen Mehrwert bieten könnte.


Aus den sozialen Medien sind viele moderne Influencer hervorgegangen, die über eine hohe Reichweite verfügen und gern von Unternehmen in Ihr Online Marketing mit einbezogen werden. Als Unternehmer kannst du die Reichweite von Influencern nutzen, um dein Produkt oder deine Dienstleistung noch bekannter zu machen. Außerdem ist dies gleichzeitig eine beliebte Form des Empfehlungsmarketing, welches wir euch bereits im Beitrag „Empfehlungsmarketing - Kundenvertrauen und Markenbildung stärken“ vorgestellt haben.



Was ist Social Media Advertising?


Ähnlicher Begriff – anderer Sachverhalt! Im Bereich Social Media Marketing ist das organische, also nicht bezahlte, Posten von Inhalten möglich. Im Teilbereich Social Media Advertising werden Inhalte, in einzelnen Kampagnen, mithilfe eines wirkungsvollen Targetings, kostenpflichtig beworben. Die Möglichkeiten des Advertisings sind abhängig von den einzelnen Plattformen. Einen Vorteil bietet zum Beispiel Facebook mit seinem umfangreichen Targeting, indem du deine Zielgruppe gezielt eingrenzen kannst. Dadurch minimierst du Streuverluste. Informiere dich am besten vorher über die genauen Möglichkeiten und Einstellungen auf den einzelnen Plattformen.




Hand hält Smartphone mit Instagram Insights Screen.
Instagram - Insights


Auswertung und Optimierung


Um die Effektivität deines Accounts und deiner gewählten Strategie zu bewerten, solltest du eine regelmäßige Erfolgskontrolle deiner Online Marketing Aktivität durchführen. Analysiere dabei, welche Postings am besten bei deiner Zielgruppe ankommen und auf welchen Plattformen du das größte Feedback erzielst. Die Prüfung deiner Aktivität kann durch gängige Social Media Management Tools vorgenommen werden. Viele Plattformen, wie zu Beispiel Instagram, bieten bereits die sogenannten „Insights“ an, in denen du die wichtigsten Kennzahlen ablesen kannst. Ein soziales Netzwerk kann auf die Zahl der Follower, Klicks oder Views überprüft werden. Weitere mögliche Kennzahlen könnten sein: Likes, Comments, Retweets oder die Anzahl neuer Follower.


Einen weiteren Hinweis auf den erzielten Erfolg können auch positive Kommentare geben.

Nach der Auswertung kannst du beginnen deinen Account zu überarbeiten. Es völlig normal, dass du ständig deinen Content optimierst oder weitere Inhalte entwickelst. Du kannst viel ausprobieren, schauen welche Strategie du verfolgen möchtest und wo du den größten Erfolg erzielst. Nach einer gewissen Zeit kannst du dir deine zu Anfang gesetzt Ziele vorknüpfen und diese überprüfen. Es dauert eine Weile bis du die ersten Erfolge wahrnimmst. Geduld spielt hierbei eine wichtige Rolle. Also bleib immer am Ball – dann hast du auch eine Menge Spaß mit deinem Account!


War dieser Artikel hilfreich? Hast du Fragen oder Anmerkungen?

Schreib uns gerne einen Kommentar. Wir freuen uns auf den Austausch mit dir.


Möchtest du mehr zu den Social Media Marketing erfahren und regelmäßig über unsere neuen Beiträge informiert werden? Dann melde dich gleich bei unserem Blog an.

Photo by jakob owens on unsplash

Photo by priscilla du preez on unsplash

Photo by jon tyson on unsplash

Photo by georgia de lotz on unsplash

#socialmediamarketing #kundenbindung #imagepflege #marketingstrategie #cmdesign #kundenbindung #contentmarketing #kundenkommunikation #werbeagenturwolfsburg #marketingagenturwolfsburg

69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Mediaplanung

Content Marketing